Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tel: 07254 /

77 78 06



 

 

 

 

 

 

 

Wenn Du bereit bist, das Verhalten anderer dir gegenüber als eine Reflexion ihrer Beziehung mit sich selbst anzusehen und nicht als eine Aussage über deinen Wert als Mensch, löst Du Dich von dem Verlangen darauf reagieren zu müssen.

unbekannter Verfasser

 

Was willst Du wirklich?

Veröffentlicht am 06.01.2021

Eine Lösungsidee

Kennst Du das? Dein Bauchgefühl meldet sich und Dein Kopf beginnt gleich zu analysieren?

Da stellt sich ziemlich schnell das Gefühl „zwischen zwei Stühlen zu sein“ ein.

Wem vertraue ich jetzt? Meinem Bauch? Oder meinem Kopf?

 

In diesen Situationen hat mir geholfen, die Verbindung von Herz und Kopf zu trainieren. Du hörst schon am Wort „trainieren“ das das keine Sache von heut auf morgen ist (außer Du bist schon geübt in Yoga oder Meditation)

Und was hat nun das Herz mit dem Bauchgefühl zu tun?

 

Das war der angenehme Nebeneffekt, durch die Verbindung zwischen Herz und Kopf (Kohärenz) habe ich wieder mehr Vertrauen zu meinem Bauchgefühl bekommen. Oder anders gesagt, das Vertrauen hat zugenommen und ich kam schneller ins Handeln, habe mir weniger Fragen gestellt ...

 

Setz dich hin - bequem, damit du locker 10 min sitzen kannst.

Schließe die Augen, lass deinen Atem fließen

wenn du merkst, dass du ruhiger wirst und für dich deine bequeme Sitzposition gefunden hast

 

Atme auf 1-2-3-4 ein (zähle langsam bei der Atmung 1-2-3-4)

Atem fließen lassen, wenn möglich tiefe bewusste Bauchatmung

halte den Atem auf 1-2-3-4 an (wieder langsam auf 4 zählen)

Atme auf 1-2-3-4-5-6-7-8 aus (deine Ausatmung wird von alleine länger, kein Stress, wenn es nicht jedesmal auf 8 klappt)

 

Einatmen 1-2-3-4

Atem anhalten 1-2-3-4

Ausatmen 1-2-3-4-5-6-7-8

usw.

 

Irgendwann (bitte nicht verzagen, wenn es nicht gleich bei den ersten malen klappt) spürst Du dein Herz deutlich schlagen, nimm wahr wo du es überall spürst.

Dein Kopf wird frei, keine Gedanken mehr - auch ein angenehmer Nebeneffekt ;-)

 

Übe solange wie es dir gut tut. 10 min. Oder länger. Versuche eine Regelmäßigkeit rein zu bringen. Es wird jedes mal schneller gehen, dass du runter fahren kannst und mehr in Dir ruhst. Die Frage „was will ich wirklich“ klärt sich dann ohne Gedankenkarussell.